Yanagi

“Yanagi” ist japanisch für Weide. Dieser Baum hat große Bedeutung in den japanischen Kampfkünsten: Die biegsamen Zweige einer Weide werden niemals geknickt. Sogar unter der Last des Schnees brechen sie nicht, sondern geben nach. Damit wird ein wichtiges Prinzip in der Kampfkunst beschrieben – Nachgeben, die Energie des Gegners umleiten und für sich selbst nutzen.

Seit 2019 bietet Yanagi Jutaijutsu Berlin e.V. eine Ausbildung in der japanischen Kampfkunst Jutaijutsu an. Der Verein geht aus einer 15-jährigen Präsenz des Jutaijutsu in Berlin und einer 40 Jahre zurückreichenden Entwicklung des Jutaijutsu in Europa hervor.

Jutaijutsu

Jutaijutsu ist eine auf Selbstverteidigung ausgelegte Kampfkunst, deren Wurzeln ins japanische Mittelalter zurückreichen. Sie umfasst Fallübungen, Würfe, Hebel-, Schlag- und Tritttechniken sowie auf fortgeschrittenem Niveau den Umgang mit japanischen Waffen wie Shinai, Bo, Tonfa, Sai und Katana. Ziel des Jutaijutsu ist eine umfassende Ausbildung der Schüler_innen, die weit über reine Technikbeherrschung hinausgeht und Körpergefühl, Aufmerksamkeit, Willenskraft, Kommunikation und Gruppendynamik mit einschließt.

Aktuelles

Am 14. September tritt Yanagi beim Rixdorfer Strohballenrollen auf. Bei diesem Dorffest in der Stadt gibt es ein Wettrennen mit Strohballen und ein interessantes Rahmenprogramm für Jung und Alt. Wir werden im Rahmen des Jugend- und Sportprogramms das Jutaijutsu-Training vorstellen und junge Menschen zum Mitmachen einladen! Genaue Termine bald hier.

Seit dem 18. Juli ist unsere Sommerpause vorbei und wir trainieren wieder 3x wöchentlich in Schöneberg. Kostenlose Probetrainings sind jederzeit möglich. Schreibt uns einfach eine Email oder kontaktiert uns über Facebook und Instagram, wenn Ihr Interesse habt.

Am 29. und 30. Juni fand der internationale Jutaijutsu-Taikai in Italien statt, bei dem alle Praktizierenden aus Europa zusammenkommen. Sieben Yanagi-Mitglieder haben teilgenommen. Von Turin aus ging es zwei Tage in die Berge, um Kampfkunst pur in der Natur zu erleben. Als Teil des Workshops legte unsere Trainerin Eva Dingel die Prüfung zum 3. Dan (3 Sterne) im Jutaijutsu ab.

Hier gibt es ein Video von unserem Auftritt auf dem Schöneberger Nachbarschaftsfest am 25. Mai 2019:

Geschichte

Das Jutaijutsu geht aus Stilen hervor, welche von Kämpfern wie den Samurai, Ninja, Yamabushi oder Shinobi entwickelt wurden. Im Gegensatz zu modernen Kampfkünsten, die sich nach der Meiji-Periode herausgebildet haben, ist das Jutaijutsu nicht spezialisiert sondern auf eine breite und umfassende Ausbildung der Schüler_innen angelegt. Deshalb trainiert es unterschiedliche Techniken und Waffen und bietet den Praktizierenden ein breites Repertoire zur Selbstverteidigung an. Nach Europa kam es über die 1978 vom Meister Cesare Turtoro gegründete Schule Yoshin Ryu aus Turin in Italien. Heute steht das Jutaijutsu in seiner mittelalterlichen Tradition, erfindet sich aber im Wandel der Zeiten beständig neu.

Warum Jutaijutsu?

Jede_r kann an unserem Training teilnehmen, das in gemischter Gruppe stattfindet und bei dem Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam trainieren. Egal wie Dein Fitness-Level ist oder welche Vorkenntnisse Du mitbringst.
Jutaijutsu ist etwas für Dich, wenn Du:

Neugier

Neugierig bist und Interesse an Bewegung oder Kampfkunst hast

Körper

Deine Fitness und Dein Körpergefühl verbessern möchtest

Über Grenzen hinaus

Dich besser kennenlernen und Deine bisher unverrückbar geglaubten Grenzen verschieben willst

Respekt

Lust auf ein regelmäßiges Training in einer respektvollen Gruppe hast

Kontakt

Training:

Dienstag & Freitag: 19:30h-21:30h, Steinmetzstraße 46, 10783 Berlin

Donnerstag: 18:30h-20:30h, Kolonnenstraße 26 (Haus 2, 2. OG), 10829 Berlin

Wenn Du Interesse hast, komm ins Dojo zum kostenlosen Probetraining. Mitzubringen: Laufschuhe, Sportklamotten.

Hier könnt Ihr die Satzung, die Beitragsordnung und das Anmeldeformular herunterladen.

Email:

info[at]yanagi[dot]berlin

Bankverbindung:

Yanagi Jutaijutsu Berlin e.V.
IBAN: DE79830654080004120639
BIC: GENODEF1SLR
Deutsche Skatbank